Asterix in Zack 158 8/12

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo,

ich habe den Hinweis erhalten, dass im neuen Zack 158 8/12 etwas über Asterix sein soll: "Als Asterix fast nach China gereist wäre". Hat jemand diese Ausgabe?

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Maulaf
AsterIX Druid
Beiträge: 1595
Registriert: 19. Juni 2002 22:44
Wohnort: Metelen

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Maulaf »

Hi Marco,
in Heft 157 steht dies als Ankündigung für Heft 158, dies erscheint aber erst am 25.7.,
viele Grüße
Gregor
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5108
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo Marco,
mir liegt das Heft vor, da ich aber noch im Zug unterwegs nach Hause bin werde ich erst heute abend die Scanns dazu einstellen. Nur schon mal soviel ; ein drei-seiten Bericht mit vielen Grafiken dazu .

Ps:
im Zug schreiben ist eine Katastrophe >:(

Gruß Peter
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
methusalix
AsterIX Bard
Beiträge: 5108
Registriert: 23. Juni 2006 20:15
Wohnort: OWL

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag methusalix »

Hallo,
wie oben versprochen, hier nun die genaueren Infos zu Zack 158 8/12 ;
"Als Asterix fast nach China gereist wäre"
Ein Interview mit Erik Svane und Dan Greenberg die sich als Zeichner und Texter für das neue Asterix -Team beworben haben und dann doch abgelehnt worden sind. Interview von Matthias Hofmann .
Abbn. unten :arrow:

Gruß Peter

Edit Comedix: Aus Urheberrechtsgründen habe ich die Inhaltsseiten gelöscht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen.

Rückert, Friedrich
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo Peter,

aus Urheberrechtsgründen habe ich die Inhaltsseiten gelöscht. Trotzdem danke für die Info, ich denke, das ist auf jeden Fall eine Ergänzung wert und schon die Asterix-Zeichnungen der Bewerbung den Kauf des Heftes wert.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Findefix

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Marco!
aus Urheberrechtsgründen habe ich die Inhaltsseiten gelöscht. Trotzdem danke für die Info, ich denke, das ist auf jeden Fall eine Ergänzung wert und schon die Asterix-Zeichnungen der Bewerbung den Kauf des Heftes wert.
... aber für einen ersten Eindruck hierher verweisen darf man doch, - oder? ;-)

LG, Andreas
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Na klar, da bekommt man auch einen Eindruck der Zeichnungen ...
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7390
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,

nun habe auch ich das Heft vorliegen. Zunächst einmal danke an Marco und Peter für den Tip und die Inhaltsangabe. Das sind wirklich außergewöhnliche Zeichnungen, deren Publikation in diesem Heft in keiner Sammlung fehlen sollte.

Das Interview ist zu diesem Thema etwas dünne und läßt viele Fragen offen. Der Titel, der besagt, daß "Asterix fast nach China gereist wäre", scheint mir so allerdings etwas übertrieben. Diese "Bewerbung" um die Uderzo-Nachfolge von Erik Svane und Dan Greenberg scheint mir nie erfolgversprechend gewesen zu sein und war möglicherweise auch eher ein optimistischer Schnellschuß, als wirklich ernstlich einen Erfolg erwartend.

Zunächst einmal muß man sagen, daß es nicht um eine Bewerbung im Rahmen irgendeines Verfahrens zur Suche von Uderzo-Nachfolgern ging, sondern um eine Initiativbewerbung des Duos. Die beiden hatten in der Comic-Szene offenbar noch keinen großen Namen und erst ein einizges Album zusammen veröffentlicht. Erik Svane, der hier interviewt wird, scheint kein sozialisierter Franzose zu sein. Jedenfalls ist er gebürtiger Tscheche (in Prag geboren) mit dänisch-amerikanischen Wurzeln, der viele Sprachen spricht. Über Dan Greenberg, den Texter, steht nicht viel dort, aber sein Name klingt auch nicht sehr französisch. Wie wahrscheinlich war es wohl, daß Asterix in nichtfranzösische, internationale Hände gegeben würde?

Sodann sind die beiden offenbar über Sylvie Uderzo mit Asterix in Berührung gekommen. Albert Uderzo kannten sie offenbar nicht. Ihre Bewerbung haben sie 2008 an Hachette gerichtet. Wie wir wissen, gab es zu dieser Zeit Konflikte zwischen Sylvie Uderzo, ihrem Vater und Hachette. Daß angesichts dieser Tatsache Bewerber genommen würden, die von Seiten der Uderzo-Tochter kamen, scheint ebenfalls eher fernliegend.

Sodann darf man sich nach der Motivation für die Asterix-Bewerbung der beiden fragen. Erik Svane macht sehr selbstbewußt, aber auch glaubhaft deutlich, daß seine zeichnerische Entwicklung und sein heutiger Zeichenstil sich stark an Uderzos orientieren bzw. von diesem geprägt sind. Die Figuren getreu zu zeichnen sei ihm nicht schwer gefallen. Und tatsächlich sehen die abgedruckten Bilder sehr getreu aus; sie könnten auch aus Uderzo's Feder stammen. Viel mehr Bezug zu Asterix hat der Zeichner aber wohl nicht gehabt (von einer Statistenrolle in einem Asterix-Realfilm mal abgesehen). Erstaunlich ist jedenfalls seine Aussage, die Ablehnung gehe in Ordnung, weil sich herausstellte, "dass der Zeichner, der Asterix übernehmen wird, jemand ist, der mit Uderzo seit vielen Jahren zusammengearbeitet hat, aber nie genannt wurde." - Selbstverständlich wurden die Gebrüder Mébarki hinsichtlich der Tuschezeichnungen und Kolorierungen in den späten Asterix-Alben genannt. Wenn Herr Svane das nicht wußte, wie intensiv hat er sich dann mit dem Projekt und seinen möglichen Mitbewerbern auseinandergesetzt?

Was die Abbildungen angeht, so sind dies zwei einzelne Panele, ein Skizzenblatt und drei stark verkleinerte, aber gerade noch lesbare (französisch getextete) Comicseiten. Laut Interview wurden "fünf oder sechs Seiten" geschrieben und "drei oder vier" davon illustiert. Die einzelnen Panele finden sich nicht in den drei abgedruckten Seiten wieder. Ob also alles gezeichnete Material aus dem Projekt hier veröffentlicht ist, bleibt ungewiß. - Die Zeichnungen der einzelnen Panele und die Darstellungen der Asterix-Figuren in den drei Comicseiten sehen für mein laienhaftes Auge wie gesagt sehr getreu aus. Dennoch überzeugen mich die drei Beispielsseiten nicht wirklich. Sie zeigen über zwei Seiten eine Szene im Nebel und auf einer Seite eine Szene in einem Gebäude mit sehr vielen Personen. Detailreich ausgestaltete Hintergründe sind hier kaum zu sehen. Diese sind m.E. eher einfach gehalten. Gerade die liebevolle Hintergrundgestaltung ist aber eines der herausragenden Qualitätsmerkmale der Asterix-Comics in zeichnersicher Hinsicht. Ein anderes ist die hohe Dynamik der Figuren. Doch auch eine besonders dynamische Szene ist in den Beispielsseiten nicht dabei. Ob also dieser Zeichner wirklich ein würdiger Nachfolger für Uderzo gewesen wäre, halte ich nach dieser Publikation für eine unbeantwortete Frage.

Bemerkenswert finde ich übrigens noch, daß das Interview mit einer schiefen Darstellung seitens des Interviewers beginnt. Es heißt dort: "Als Uderzo erklärte, er würde die Comicabenteuer von Asterix abgeben, ging ein Raunen durch die Fangemeinde. Und als es hieß, er würde [...] die Geschichten der beliebten Gallier nicht für alle Zeiten einstellen [...] wurde es manchen nicht nur heiß, sondern gleichzeitig auch kalt." - Tatsächlich war es doch so, daß die Ankündigung, Asterix wenn es soweit ist, nicht einzustellen, sondern eine Weiterführung zu erlauben, zuerst kam und später erst die Ankündigung folgte, nun sei es soweit und das nächste Album werde nicht mehr vom Meister selbst stammen.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7390
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:ich denke, das ist auf jeden Fall eine Ergänzung wert
und wenn Du gerade beim Ergänzen des Eintrages bist, kannst Du auch Ausgabe #154 (4/2012) noch nachtragen.

Es ist schon ein Witz, wie das Leben manchmal spielt. Ich hatte mir #153 bestellt, weil da die Vorstellung von Jaaps Buch ja drin ist, wie Gregor berichtete. Aber der Verkäufer hat mir versehentlich die #154 geschickt. Genervt wollte ich das Heft gerade reklamieren, habe aber zuvor einmal ins Inhaltsverzeichnis gesehen. Und siehe da: Es ist ein 3-Seitiger Artikel über Uderzo drin.

Es handelt sich um den Jubiläumsbeitrag "Albert Uderzo - 'Wir gratulieren! Wir gratulieeeeeren!'" von Horst Berner zum 85. Geburtstag des Meisters. Im Artikel werden alle aktuellen Projekte rund um Uderzo's Figurenwelt vorgestellt, einschließlich der beiden geplanten Filme, verschiedenen Magazinveröffentlichungen, der Völklinger Ausstellung und dem Umpahpah-Intégrale.

Splashcomics schreibt dazu in einer Rezension der Ausgabe:
Splashcomics hat geschrieben:wohingegen der Geburtstagsartikel für Uderzo misslungen ist. Anstatt den Zeichner wirklich zu würdigen, wird mehr darüber berichtet, wo der ganze Franchise um Asterix gerade steht.
Und da ist so gesehen schon etwas Wahres dran. Wobei ich nicht den Artikel insgesamt mißlungen finde. Er gibt schon eine ganz gute Übersicht über die vielen laufenden Projekte und Aktualitäten aus der Asterix- (und sonstigen Uderzo-)Welt, vor allem für jene, die sich da nicht laufend im Internet informieren. Er hat damit aber natürlich von der Schwerpunktsetzung her ein Bißchen sein Thema verfehlt. Auf der anderen Seite: Was kann man sonst zu Uderzo's Geburtstag schreiben? Sein Leben, seine Karriere und die Stationen seines Erfolges zum 185. Mal nachzeichnen? Das wäre auch nichts Spannendes mehr geworden.

Mit 3 Seiten ist der Artikel jedenfalls auf der Zack-Sammleseite in der Comedix-Bibliothek erwähnenswert.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Findefix

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Erik!
Ich hatte mir #153 bestellt, weil da die Vorstellung von Jaaps Buch ja drin ist, wie Gregor berichtete.
Ja, genau: eigentlich auch eine habenswerte - und gerade aufgrund des hier nun einmal in einem Comicfachmagazin behandelten Themas vielleicht sogar ebenso in der Liste ergänzenswerte? - Nummer! :-)

LG, Andreas
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Zack ist nun ergänzt.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Findefix

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Marco,

also hältst Du # 153 doch nicht für erwähnenswert, oder ist sie Dir nur durchgeschlüpft :?:

LG, Andreas
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 5883
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Durchgeschlüpft und jetzt ergänzt. :-)
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
Findefix

Re: Asterix in Zack 158 8/12

Beitrag: #Beitrag Findefix »

Hallo Marco,

nun liegt auch mir das Magazin ZACK #158 (8/2012) vor. Eigentlich ist schon alles zu dem betreffenden Artikel gesagt worden, insb. in Erik’s Rezension. :-) - Nur zwei kleine Nachträge habe ich zu machen, und zwar je einen zu jedem der beiden Autoren des China-Comics, ... die sogar Ergänzungen auf Comedix-Seiten nach sich ziehen sollten:

1.) zu Erik Svane (Szenarist):

:arrow: Nicht erwähnt wurde bisher, daß dieser auch eine Rolle im neuen Asterix-Realfilm "Im Auftrag Ihrer Majestät" bekommen hat, die zwar im Heft nur als "Statist" bezeichnet wird, aber man sieht doch eindeutig, daß er einen der Wikinger geben wird, was gerade mit diesem Hintergrund natürlich schon wissenswert erscheint (siehe Abb. 1 aus dem Artikel).

2.) zu Dan Greenberg (Zeichner):

:arrow: Eigentlich sind seine Zeichnungen gar nicht so schlecht, aber ein einziger Blick in Falbala’s Gesicht (auf der Glückwunsch-Illustration zu Uderzo’s 80. Geburtstag) und man versteht, weshalb er niemals dafür in Frage kommen würde .., zumal diese Figur, die zwar keine Karikatur von irgendjemand Einzelnem darstellt (wie hinlänglich ausdiskutiert wurde!), von Uderzo sicher ganz persönlich gesehen wird, weil sie zumindest - ganz unbestritten – Ada’s (von ihm über alles geliebte) Augen (siehe Abb. 2) durch ihren Schöpfer verliehen bekam, wie u. a. (zuletzt auch wieder) im 17. Charakter-Buch "Alles über Falbala" ausführlich nachzulesen ist! - Mir ist ja bewusst, daß gerade Frauen-Darstellungen besonders viel an zartem Einfühlungsvermögen bedürfen, aber Greenberg’s Falbala hat nun nichts von einer Schönheit, eher sogar maskuline Züge, und auch ihren ganz speziellen Charme (dem Obelix so gerne erliegt) eingebüßt.. :-(

LG, Andreas

[Anm.: Ergänzt werden sollten also a) auf der Filmseite eine weitere Wikinger-Rolle, und b) im Falbala-Eintrag die unzweifelhafte Herkunft ihrer Augen, die noch nicht darin aufscheint :!: ]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.