Asterix #37

Diskussionen und Informationen zu Asterix-Band # 37

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 357
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Troubadix »

Terraix hat geschrieben: Wie Forenmitglied Metusalix glaube auch ich, dass es noch genügend Möglichkeiten für weitere Bände gibt. Theoretisch sogar für dutzende, wobei die Zeit, die es für die Entstehung eines neuen Bandes braucht, der limitierende Faktor sein dürfte (auch wenn Ferri und Conrad schneller sind als zuletzt Uderzo).
Wen wir annehmen, dass Ferri und Conrad nach dem nächsten Band weiterhin alle zwei Jahre einen rausbringen und mit 70 aufhören, dürfen wir noch etwa 6 Bände erwarten - um mal mathematisch an die Sache ranzugehen.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 7326
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Troubadix,
Troubadix hat geschrieben:Wen wir annehmen, dass Ferri und Conrad nach dem nächsten Band weiterhin alle zwei Jahre einen rausbringen und mit 70 aufhören, dürfen wir noch etwa 6 Bände erwarten - um mal mathematisch an die Sache ranzugehen.
Albert Uderzo hat auch nicht mit 70 aufgehört. Es hängt eben immer davon ab, wie man die Variablen in einer Rechnung setzt. Soviel zur Mathematik.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1344
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Andy-67 »

Dann wollen wir mal hoffen, das Asterix noch länger als 6-7 Bände "weiterlebt"wir wollen doch noch lange Diskussionstoff haben.

Aber so ganz nebenbei stellt sich mir immer mal wieder die Frage, wie würden Asterix Abentheuer im 21. Jahrhundert verlaufen, gegen wen hätte er zu Kämpfen?
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1457
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Terraix »

Andy-67 hat geschrieben:Dann wollen wir mal hoffen, das Asterix noch länger als 6-7 Bände "weiterlebt"wir wollen doch noch lange Diskussionstoff haben.

Aber so ganz nebenbei stellt sich mir immer mal wieder die Frage, wie würden Asterix Abentheuer im 21. Jahrhundert verlaufen, gegen wen hätte er zu Kämpfen?
Anfang der Neunziger Jahre (nach Band 29) hieß es schon, es sei Schluß. Zum Glück hat dann nicht nur Uderzo doch noch weitergemacht, sondern sich auch dazu entschieden, dass ein neues Team fortfahren darf. Selbst wenn Conrad und Ferri irgendwann aufhören sollten, ist nicht auszuschließen, dass jemand anderes das Werk fortsetzt. Lucky Luke gibt es ja sogar 13 Jahre länger als Asterix und wird immer noch fortgeführt. Aber das ist alles Zukunftsmusik.

Apropos Zukunft: im 21. Jahrhundert würde Asterix wahrscheinlich gegen Atomkraft und TTIP kämpfen ;-)
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1818
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Andy-67 hat geschrieben:Dann wollen wir mal hoffen, das Asterix noch länger als 6-7 Bände "weiterlebt"wir wollen doch noch lange Diskussionstoff haben.
Erik hat geschrieben: Albert Uderzo hat auch nicht mit 70 aufgehört. Es hängt eben immer davon ab, wie man die Variablen in einer Rechnung setzt. Soviel zur Mathematik.
Eine Variable habt Ihr alle vergessen: das Lebensalter der Leser... meine Lebenszeit jedenfalls ist begrenzt, ich werde dann aus der Diskussion raus sein. :-[
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1344
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Andy-67 »

Also, wenn ich von meinem Alter ausgehe, und dann betrachtewie gesund mein Vater alt geworden war, so würden mir noch einige Jährchen (ich hoffe da auf 30+ Jahre) an Zeit bleiben zum Diskutieren
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Terraix
AsterIX Druid
Beiträge: 1457
Registriert: 30. März 2013 18:48

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Terraix »

WeissNix hat geschrieben:Eine Variable habt Ihr alle vergessen: das Lebensalter der Leser...
Nun, ich hoffe doch, dass immer mal wieder neue Fans hinzukommen und die Reihe nicht so schnell wegen Lesermangels eingestellt wird. Die bisherigen Auflagenzahlen sprechen jedenfalls dafür, dass Asterix noch eine Zukunft hat.

Hoffnungsvolle Grüße
Terraix
Freund großzügiger Meerschweinchen

Benutzeravatar
Troubadix
AsterIX Village Elder
Beiträge: 357
Registriert: 11. Mai 2014 17:27

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Troubadix »

Da kann ich mich wohl glücklich schätzen, dass ich noch nicht mal volljährig bin.
Gar nichts erklärt man mir! Ich bin nur da, weil ich so dekorativ bin!

Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 1818
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Troubadix hat geschrieben:Da kann ich mich wohl glücklich schätzen, dass ich noch nicht mal volljährig bin.
Ah, da ist er ja, der Nachwuchs... :-D
bis repetita non placent!
Wenn Nazis nicht Nazis genannt werden wollen, heißt das dann, dass sogar Nazis wissen, dass Nazis scheiße sind? (Sarah Bosetti)

itasca64

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag itasca64 »

Metusalix hat geschrieben:... Persönlich find ich allerdings meist die 'Dorfabenteuer' interessanter. Und da würd ich mir mal eine Geschichte über 'Alte' wünschen: Die demografische Entwicklung wird ja diesbezüglich immer propblematischer und man könnte Methusalix mal mehr in den Mittelpunkt stellen. ...
Analog zu den "Reiseabenteuern", die ja meist die von Goscinny und Uderzo verorteten Vorurteile der Franzosen anderen Völkern und Ländern gegenüber zum Inhalt hatten waren die "Dorfabenteuer" mehr ein Spiegel der französischen Gesellschaft selbst - und als solche oft komplexer und "ergiebiger". Aus meiner Sicht besteht kein Grund, von diesem Grundprinzip abzuweichen. Eigentlich sehe ich für das gallische Dorf sogar einen regelrechten "Nachholbedarf", wenn es weiterhin als Allegorie auf die französischen (bzw. inzwischen eher europäischen) Verhältnisse gelten soll. Wichtige Themen unserer Zeit wie die demografische Entwicklung oder die Migration finden dort bislang nicht statt. Man mag zum Thema Migration stehen wie man will, doch könnte es zum Beispiel längst einen etwa mesopotamischen oder ägyptischen Gemüsehändler im Dorf geben, oder einen numidischen Handwerker, der in seiner ehemaligen Heimat einst zur Oberschicht gehörte. Es könnte sich dabei vielleicht um entflohene Sklaven handeln, denen man auf ihrer Flucht vor den Römern im gallischen Dorf zunächst Asyl gewährte, und die dann später, nach viel Hin und Her und sicher auch nicht zum Gefallen aller Dorfbewohner, zu integrierten, neuen Dorfbewohnern wurden. Hier könnten sich die aktuellen Macher von Asterix wieder einmal dem alten, obengenannten Thema der Vorurteile ihrer Mitbürger widmen, diesmal auf Ebene des Dorfes. In diesem Zusammenhang komme ich zu der Frage, was eigentlich aus jemandem wie Bigdata wird? Er müsste doch angesichts seines Geheimnisverrates die Löwen im Zirkus mehr als jeder andere fürchten und könnte daher zum Beispiel bei den unbeugsamen Galliern Zuflucht suchen - umso mehr, als diese ihm ja eigentlich noch Dankbarkeit schulden.

Und wenn es vielleicht auch ein wenig provokativ klingen mag: Was spricht eigentlich dagegen, daß die eine oder andere Figur auch einmal auf Dauer das Dorf verlässt und anderswo ihr Glück sucht? Warum lässt sich zum Beispiel die chronisch unterforderte und in ihrer Ehe todunglückliche Gutemine nicht endlich scheiden und geht nach Lutetia zurück, wo sie ihr Potential als heimliche Führungskraft ausleben und eine erfolgreiche Geschäftsfrau werden kann?

Dies sind nur einige Gedanken von mir, darüber, wie sich Asterix vielleicht weiterentwickeln ließe. Ich möchte gerne, daß uns Asterix und sein Dorf erhalten bleiben, ohne sich immerzu um sich selbst zu drehen. Über vierzig Jahre nach dem letzten "Neuzugang" im Dorf - Madame Methusalix - könnten ein paar neue Gesichter im Dorf der Serie nämlich durchaus neues Leben einhauchen.

Viele Grüße,
Rolf

:cervisia:

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1344
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Andy-67 »

Weil du es so ansprichst, mir ist aufgefallen, das es keine neugeborenen Gallier mehr gibt,(die letzten , die wir erlebt hatten waren Asterix und Obelix),folglich müsste das Dorf mittlerweile deutlich überaltern.
Nachwuchs müsste also langsam mal auftauchen, vielleicht aus einem Seitensprung stammend.
Neue Einwohner / bzw solche die es werden wollen könnte das Dorf schon gebrauchen
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Iwan
AsterIX Druid
Beiträge: 2196
Registriert: 22. Juni 2002 09:01
Wohnort: Mellingen (Schweiz)

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Iwan »

Nicht ganz, es gibt ja zahlreiche Kinder, die in diversen Bänden zu sehen sind. Deren Geburt wird zwar nicht gezeigt, aber da sind sie ... Also von Überalterung kann eigentlich keine Rede sein.
Gott sagte zum Stein: "Und du wirst Feuerwehrmann!" Der Stein sagte: "Nein, dazu bin ich nicht hart genug."

itasca64

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag itasca64 »

Andy-67 hat geschrieben: Nachwuchs müsste also langsam mal auftauchen, vielleicht aus einem Seitensprung stammend.
Komisch, wieso muss ich jetzt ausgerechnet an Methusalix denken?
:-D

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1344
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Andy-67 »

Ich hatte eher an seine Frau gedacht :kleo:
vielleicht würde sieihm ja untreu werden, aber die Frage wäre , mit wem?
Alleine daraus könnteman schon eine amüsante Geschichte machen, denke ich
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen

Benutzeravatar
Andy-67
AsterIX Druid
Beiträge: 1344
Registriert: 3. November 2015 16:53
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Asterix #37

Beitrag: #Beitrag Andy-67 »

Iwan hat geschrieben:Nicht ganz, es gibt ja zahlreiche Kinder, die in diversen Bänden zu sehen sind. Deren Geburt wird zwar nicht gezeigt, aber da sind sie ... Also von Überalterung kann eigentlich keine Rede sein.

Was ich damit andeuten wollte, es sind keine Schwangeren zu sehen,was in einer Dorfgemeinschaft ja zu erwarten wäre
Gruß, Andreas

:hammer:

Nein, du wirst nicht singen