Wem "gehört" Asterix?

Allgemeine Themen, die etwas mit Asterix zu tun haben und Vorstellung aktueller Asterix-Hefte, -Filme und -Produkte.

Moderatoren: Erik, Maulaf

Kikix

Wem "gehört" Asterix?

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Ich weis, jetzt werden sicher einige denken,
"Hä, is die Blöd? Asterix gehört natürlich Goscinny und Underzo!"
aber ich meine diese Frage eher so urheber/verkaus-Rechtlich.

Um es auf den Punkt zu bringen, ich baue ja gerade an einem Asterix
(Majestix) Fangame und brauche diese Info für die Credits.
Zwar habe ich schon reingeschrieben:
"Original Charachtere: Albert Uderzo und Renè Goscinny"
aber irgendwie ist mir das zu wenig... Daher wollte ich jetzt wissen wenn
oder was ich genau in die Credits einbringen muss um eindeutig zu
zeigen das die Original Characktere NICHT mir gehören, sondern ich mir
diese nur geliehen habe.

Wäre nett wenn mir da wer weiterhelfen kann.

Edit: Ausserdem habe ich vor im Intro ebenfals einen Text einzubringen
der die oben genannte "Rechtslage" erklärt.


Greetz

Kikix
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 6964
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Hallo Kikix,

Rechteinhaber ist die Firma "Les Editions ALBERT-RENÉ, GOSCINNY-UDERZO". Allerdings wäre mit der Angabe des Copyrights keine Rechtslage geklärt, das wäre erst der Fall, wenn du eine eindeutige Genehmigung des Urhebers hättest oder eine Lizenz bekommen würdest.

Nur zu schreiben, wer der Urheber der Charaktere ist, schützt letztendlich nicht vor einem Schreiben der Anwälte. Allerdings gibt es nur dort einen Richter, wo es einen Kläger gibt, d.h. sehr wahrscheinlich wird sich niemand bei dir melden, wenn du ein kostenloses Spiel programmierst, anbietest und in den Credits zusätzlich genau schreibst, dass die Charaktere nicht dir gehören. Vielleicht wäre noch der Hinweis, dass das Spiel 100%ig kostenlos ist und bleiben soll, also auch nicht irgendwo in einer kostenpflichtigen Spielesammlung angeboten werden darf, gut.

Wolf Rödiger, der auch schon Spiele programmiert hat - so viel ich weiß - noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Wirklich und garantiert sicher bist du mit dem Copyrighthinweis alleine nicht.

Gruß, Marco
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

Nun damit hast du recht, aber es icht nicht nur eine Frage des Rechts,
sondern auch eine Frage des Anstandes.
Deine Idee mit dem "Kostenlos-Hinweis" ist klasse, werde ich auf jedenfall
einbringen.
Nun, es geht halt darum das mit, wenn ich Angebe das es sich um ein
Fanprojekt handelt und sage wehm die Figuren eigendlich gehören
zumindestens so abgesichert bin, das niemand sagen kann:
"Hey, die hat unsere Figuren benutz und tut so als wären es ihre!"

Das die mich (teoretisch) trotzdem drankriegen können ist mir klar.
Aber mal ehrlich... Würde Uderzo wirklich einen Fan verklagen, der einfach
nur sein Fantum ausleben und sein Werk mit anderen Teilen möchte?
Meiner Meinung nach wäre das ein pferdefus, den wenn er (oder besser
gesagt der Verlag) mich verklagen würde, wäre ich sicher kein Fan mehr und
ich könnte mir durchaus vorstellen das soetwas (wenns dann an die
Öffentlichkeit kommt) auch andere Fans abschrecken würde...

Aber wie dem auch sei, ich möchte mich halt zumindestens etwas
absichern. (Zwar könnte ich auch beim Verlag anfragen, aber die Antwort
kann ich mir fast schon denken...)


Greetz

Kikix


Edit: Habe jetzt folgenden Text ausgearbeitet:

Das folgende Programm ist ein FANPROJEKT und darf NUR
KOSTENLOS UND MIT DIESEM TEXT weitergegeben werden!

Asterix und alle Original Charaktere © Les Editions ALBERT-RENÉ,
GOSCINNY-UDERZO


Reicht das so, oder sollte ich noch etwas ergänzen?
Benutzeravatar
Michael_S.
AsterIX Druid
Beiträge: 1232
Registriert: 16. November 2001 19:50
Wohnort: Essen

Beitrag: #Beitrag Michael_S. »

Hallo!
Kikix hat geschrieben:Das die mich (teoretisch) trotzdem drankriegen können ist mir klar.
Aber mal ehrlich... Würde Uderzo wirklich einen Fan verklagen, der einfach
nur sein Fantum ausleben und sein Werk mit anderen Teilen möchte?
Meiner Meinung nach wäre das ein pferdefus, den wenn er (oder besser
gesagt der Verlag) mich verklagen würde, wäre ich sicher kein Fan mehr und
ich könnte mir durchaus vorstellen das soetwas (wenns dann an die
Öffentlichkeit kommt) auch andere Fans abschrecken würde...
Das ist die Ansicht, die viele Leute zum Thema Urheberrecht haben, geht aber leider ziemlich an der Realität vorbei. Auch wenn Erik das hier wahrscheinlich ohnehin noch sehr detailliert erläutern wird (:-D), kurz meine Erfahrung mit diesen Dingen: das Problem ist nicht alleine das Urheberrecht, sondern auch das Nutzungsrecht. Der Verlag besitzt ein Nutzungsrecht, d.h. er darf das Werk von Uderzo (der ist der Urheber) vermarkten. Der Verlag tut dies nicht aus Vergnügen, sondern um daran Geld zu verdienen. Deshalb wird er naturgemäß etwas dagegen haben, wenn andere Leute dasselbe "Produkt" (in diesem Fall die Asterix-Charaktere) ebenfalls nutzen. Ob der Verlag konkret gegen dich vorgeht, hängt erstens davon ab, welche Rechte Uderzo ihm gestattet hat und zweitens, für wie groß der Verlag die Konkurrenz durch dein Fanprojekt hält.

MfG
Michael
Kikix

Beitrag: #Beitrag Kikix »

hm... hm, hm...

Oh weh... das heißt wenn ich pech hab, drehen die mir einen Strick aus
meinem Projekt... :( Na klasse... :roll:
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 8003
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo,
Michael_S. hat geschrieben:Auch wenn Erik das hier wahrscheinlich ohnehin noch sehr detailliert erläutern wird (:-D),
nein, das hat Marco doch schon alles recht schön erklärt. Mehr weiß ich dazu auch nicht.
Michael_S. hat geschrieben:das Problem ist nicht alleine das Urheberrecht, sondern auch das Nutzungsrecht.
Das Nutzungsrecht ist ein Teil des Urheberrechts. Dieses hat der Verlag im Rahmen einer Lizenz erworben. Insofern geht es schon um das Urheberrecht, wenn es um das Nutzungsrecht geht. :wink: Es ist aber richtig, daß diese Entscheidungen nicht alle Uderzo persönlich (als Urheber) trifft, sondern daß die Nutzungsrechte-Inhaber auch gegen Nutzungsrechtsbeeinträchtigungen vorgehen können.
Michael_S. hat geschrieben:Deshalb wird er naturgemäß etwas dagegen haben, wenn andere Leute dasselbe "Produkt" (in diesem Fall die Asterix-Charaktere) ebenfalls nutzen.
Naja, die Vorgehensweisen der Urheber und Nutzungsrechtsinhaber sind manchmal schon für Außenstehende schwer verständlich. In den 1980er Jahren wurde in Deutschland gegen jede Form der Verwendung von Asterix in "Parodien" (die, weil zu nah am Original, eben z.T. doch unfreie Benutzungen waren) und Nachahmungen vorgegangen oder das zumindest erwogen. Heute schert sich da offenbar kaum noch jemand drum. Im europäischen Ausland wurde gegen Asterix-Raubcomics auch vor 20 Jahren schon überwiegend überhaupt nicht vorgegangen. Das mag auch damit zusammenhängen, welche Anwaltskanzlei mit der Rechtewahrnehmung beauftragt wurde und wie aktiv und "findig" diese ist.

Daß es nicht in allen Fällen nur um die Frage der Konkurrenz oder rein wirtschaftliche Interessen geht, sieht man am letzten Comedix-Newsletter. Niemand muß Comedix.de als wirtschaftliche Konkurrenz fürchten und dennoch hatte jemand etwas gegen die Abbildung "seiner" Figur.

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)