Asterix und die Barbaren

Artikelvorschläge für die Comedix-Bibliothek

Moderator: Comedix

Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 8065
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Asterix und die Barbaren

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Marco,

in der Reihe Geisteswissenschaften aus dem Akademiker Verlag ist (laut Aamzon am 22.9.) 2013 das Buch "Asterix und die Barbaren" von Marianne Ilse (ISBN: 978-3-639-43470-5) erschienen. Der Preis für das ca. 45 Seiten dünne Werk beträgt 35,90 €. Der Text hat große Zeilenabstände und wird unterbrochen durch einige wenige s/w-Bildzitate.

Die Autorin wird auf dem Backcover mit Foto kurz vorgestellt. Sie hat u.a. Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften an der Universität Konstanz studiert und in diesem Rahmen das Buch verfaßt. Welche Art von Arbeit dem zugrundeliegt, steht dort leider nicht näher. Es liest sich für meinen Geschmack wie ein durchschnittlicher Schulaufsatz mit ein paar Fußnoten.

Die Autorin versucht in dem Werk zunächst, den Barbarenbegriff zu konturieren und ihn sodann v.a. auf die Goten aus den Asterix-Comics anzuwenden. Die Analyse der ausgewählten Szenen ist dabei nicht immer treffsicher. So schließt sie aus der Szenen in "Goten", S. 11, Bild 4-5, in der Rhetorik seinen dem Blumenzauber applaudierenden Kollegen zurechtweist, daß Emotionen oder gar Romantik bei den Barbaren nicht gern gesehen seien. Daß die Zurechtweisung vielmehr darauf beruht, daß der klatschende Kollege die Mission gefährdet, weil er Aufmerksamkeit erregt, wird übersehen.

Die Publikation in der Reihe Geisteswissenschaften erscheint mir für dieses inhalts- und erkenntnisarme Werk doch sehr schmeichelhaft. Eine Aufnahme in die Comedix-Bibliothek wird gleichwohl nötig sein.

Gruß
Erik
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 7093
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix und die Barbaren

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Ich habe es in die Todo-Liste aufgenommen. Skeptisch bin ich, wenn auf der Rückseite steht, dass die Autorin "durch die Zeichentrickfilme" aufgewachsen sei. Die armen Eltern.
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
Comedix
AsterIX Elder Council Member
Beiträge: 7093
Registriert: 20. November 2001 09:54
Wohnort: Hamburg

Re: Asterix und die Barbaren

Beitrag: #Beitrag Comedix »

Das "Buch" ist nun in der Bibliothek. Als Warnung an Interessierte habe ich einen großen Teil deines Textes als "Comedix' Meinung" unter den Text gesetzt. Wenn aus deiner Sicht etwas dagegen spricht, dass ich Text von dir so verwende, sag mir bitte Bescheid-
Deutsches Asterix Archiv: https://www.comedix.de
TwiX: @Asterix-Archiv, Mastodon: @Asterix_Archiv, Bluesky: @comedix.de
Benutzeravatar
Erik
AsterIX Druid
Beiträge: 8065
Registriert: 8. August 2004 17:55
Wohnort: Deutschland

Re: Asterix und die Barbaren

Beitrag: #Beitrag Erik »

Hallo Marco,
Comedix hat geschrieben:Als Warnung an Interessierte habe ich einen großen Teil deines Textes als "Comedix' Meinung" unter den Text gesetzt. Wenn aus deiner Sicht etwas dagegen spricht, dass ich Text von dir so verwende, sag mir bitte Bescheid-
kein Problem von meiner Seite.

Bedauerlich finde ich es nur immer, wenn sich meine Tippfehler auch im Artikeltext wiederfinden. So muß hier das letzte "n" bei "Szenen" entfallen, da ja nur auf eine Szene Bezug genommen wird. - Und Du solltest Dich konsequenter entscheiden, ob Du meine alte Rechtschreibung in neue umwandeln willst oder nicht. Hier in diesem Eintrag steht jetzt einmal "Dass" und zweimal "daß". ;-)

Gruß
Erik
"Alle sollt ihr noch sehen, daß ich habe recht!" (Erik der Blonde, Die große Überfahrt, S. 5)
Benutzeravatar
WeissNix
AsterIX Bard
Beiträge: 4442
Registriert: 28. April 2016 22:20

Re: Asterix und die Barbaren

Beitrag: #Beitrag WeissNix »

Erik hat geschrieben: Die Autorin versucht in dem Werk zunächst,...
...Einnahmen zu generieren, scheints eher. Als Book On Demand wär das Ding sicher für unter 10 € mit Gewinn zu veräussern gewesen.

Zu der Autorin habe ich bei Thalia folgendes gefunden:
Zitat: "Portrait
ist durch die Zeichentrickfilme mit Asterix und Obelix aufgewachsen. Sie liebt gute Geschichten und guten Wein. Studierte Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften an der Universität in Konstanz. Die vorliegende Arbeit entstand in diesem Rahmen. Studium "Internationales Weinmarketing" an der FH Burgenland."

(Quelle: http://www.thalia.de/shop/home/artikeld ... 31293.html)
Das spricht mangels näherer Spezifizierung für eine studentische Haus- oder Seminararbeit (Diplom- oder Doktorarbeiten werden grundsätzlich als solche ausgewiesen), wobei sich aufgrund der weiteren Formulierung jeder selbst ausmalen kann, welche Stimulanzien hierzu herangezogen worden sein könnten.

Es ist übrigens erstaunlich, wie viele vermeintlich "wissenschaftliche" Arbeiten mit Asterix-Bezug in letzter Zeit immer wieder bei Amazon auftauchen (und wieder verschwinden), zum Teil zu völlig abstrusen Preisen für ein paar Seiten. Ich habe vor einiger Zeit mal bei einigen recherchiert, was dahinter steckt. Bei einer Publikation wars immerhin eine Diplomarbeit (Sprachwissenschaft), es waren aber vermutlich (mangels näherer Spezifikation) überwiegend ordinäre Haus- oder Seminararbeiten dabei. BAFöG der anderen Art...

Ich hab mir vor vielen Jahren (in den 80ern muss das gewesen sein) für den damals auch für einen Studenten recht stolzen Preis von (ich glaube) 24,80DM die Doktorarbeit von Hans Grassegger
(http://www.comedix.de/medien/lit/asteri ... etzung.php)
zugelegt, die doch einiges Erkenntnisreiche beinhaltete und abgesehen von der doch recht akademischen Sprache und formalen Strenge für mich lesenswert war (der Stoll war allerdings streckenweise schlimmer zu lesen). Das war aber eine Doktorarbeit und hatte durchaus Umfang und Substanz, was ich von einer studentischen Hausarbeit nicht unbedingt erwarte, geschweige denn teuer erkaufen würde.
Hören Sie mal, würde es Ihnen was ausmachen, wenn ich jetzt einfach aufgebe und verrückt werde? (Arthur Dent in "Per Anhalter durch die Galaxis" von D. Adams)
Wer gendert, hat die Kontrolle über seine Muttersprache verloren. (Karla Lagerfeld)