...vorheriger Artikel nächster Artikel...

Startseite > Bibliothek > Hefte

Tour de France - Band VI

Egmont Ehapa Verlag

Durchschnittliche Bewertung:
sehr gut (4.4)
Anzahl der Bewertungen: 1908

Erstauflage des Buches Le Tour de Gaule 1965 bei Dargaud und ab 1966 Nachdruck als Band 5 der Reihe. Seit 1999 Neuauflage des Buches in Frankreich bei Hachette. Deutsche Erstauflage des Buches 1970 (Ankündigung am 15. August 1970 in MV Comix) bei Ehapa (Abbildung ganz unten). Mit der Neuauflage im März 2013 hat der Band ein neues Titelbild (Abbildung ganz oben) und deutliche Überarbeitungen - eine neue Kolorierung und ein neues Lettering - erhalten. Diese Änderungen ziehen die Gestaltungselemente in die Serie nach, die seit 2006 bereits in die Ultimative Edition einfließen. Zuvor wurde 2002 mit einer Neuauflage das Titelbild geändert (3. Abbildung von oben).

Anlässlich des Erscheinens des Albums vor 50 Jahren erschien im Juni 2015 eine Jubiläumsausgabe als limitierte Sonderausgabe im Softcover mit 16 zusätzlichen redaktionellen Seiten. Weil auch Idefix' Geburtsstunde auf die Veröffentlichung des Bandes fällt, wird die Ausgabe, deren Abbildung rechts mit einem aufgedruckten Hinweis auf dem Titel abgebildet ist, auch mit dem Untertitel "50 Jahre Idefix" angeboten.

Offensichtlich durch die Erfolge des Franzosen Jacques Anquetil, der in den Jahren 1961-1964 vier Mal in Folge die Tour de France gewann, ermutigt, erschien in Ausgabe 171 der Pilote am 31.Januar 1963 ein kleiner Hund auf Seite 2, der ankündigte:"Macht es wie ich, folgt der Tour de Gaule von Asterix in der nächsten Ausgabe von Pilote". Eine Woche später starteten Asterix und Obelix bis zur Ausgabe 213, ehe es 1965 in der Asterix-Reihe veröffentlicht wird. Unter dem Titel "Die Tour de Gaule" erscheint die Geschichte 1968 in Heft 23 bis 31 von "MV-Comix" als deutscher Erstabdruck. In Deutschland wurde die Geschichte als "Kampf um Rom" in Lupo modern der Ausgaben 16 bis 26 / 1965 und in MV 49 - 4 1968 / 1969 zuerst veröffentlicht.

Die wichtigste Neuerung ist das Erscheinen eines neuen Charakters. Im Buch "Uderzo: Der weite Weg zu Asterix" heißt es dazu: "In seinem Drehbuch hatte Goscinny einen kleinen Hund vorgesehen, der vor einem Metzgerladen wartet. Uderzo läßt ihn seinem Helden bis ans Ende der Geschichte folgen. Der Zuspruch der Leser ist unbeschreiblich. Die Autoren entschließen sich daher, den Hund zu behalten und ihn zu Obelix´ Maskottchen zu machen. Der Name Idefix entsteht aus einem Leserwettbewerb heraus. Durch eine Wette mit dem Zenturio Nichtsalsverdrus zur Höchstleistung motiviert, unternehmen Asterix und Obelix eine dem berühmten Radrennen nachempfundene Reise durch Gallien. In verschiedenen Städten kaufen sie Spezialitäten, die sie dem Zenturio als Beweis auf einem Festbankett servieren möchten - doch dieser bekommt nur eine Feige...

Auch lesenswert:

Rezension zu diesem Produkt schreiben

Dieses Abenteuer erschien auch in ...

 
Rezension von MK am 01. Januar 2013
Wenn man Frankreich kennt, wird man die "Tour de France" von Asterix lieben. Ich kenne Nizza beispielsweise sehr gut und muss immer wieder über die "Promenade der Bretonen" schmunzeln - einfach eine nette Anspielung auf die heutige "Promenade des Anglais"!!!
Leider fehlen dem Band die wirklich großen Momente, aber dafür ist die Geschichte umso peppiger.
Meine Note: gut plus (2+)
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Rezensenten wieder!

Rezension von Dennis am 24. Juni 2010
Ein sehr,sehr gelungener Band, da hier wieder eine sehr spannende Geschichte vorhanden ist, welche mit sehr viel Liebe gezeichnet ist !!
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Rezensenten wieder!

Rezension von Leseratte am 30. Oktober 2008
Wie alle frühen Asterix-Bände ist "Tour de France" zeichnerisch und aufgrund des Fehlens vieler Nebenfiguren aus dem Dorf etwas unausgereift. Das ist allerdings kein Kritikpunkt! Dieser Band ist für mich auf ähnlichem Niveau wie die vorhergehenden. Die Höhepunkte des Bandes sind für mich der "Scheinangriff" der Dörfler am Anfang (*LOL) und die zum Brüllen komischen Versuche unsere Helden mit Ketten zu fesseln. Meine Wertung: ein knappes SEHR GUT
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Rezensenten wieder!

Rezension von Seebi am 15. Oktober 2005
Eine interessante Franzosen-Parodie. Herrlich wie Goscinny und Uderzo ihre eigene Nation aufs Korn nehmen. Auch wird hier ja erstmals Idefix als streunender Köter vorgestellt.

SEHR GUT
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Rezensenten wieder!

Rezension von Hannibal am 13. August 2005
Es braucht zwar noch den direkten Nachfolgeband (Kleopatra) bis Charaktere, Erzähl- und Humorstil wirklich zufriedenstellend abgeschlossen sind, mit diesem Band ist man aber sehr, sehr nahe dran. Einzig stört den vollen Lesegenuss, dass man natürlich als nicht-Franzose nicht so sehr die Einsicht in die Parodosierung französicher Volksgruppen haben kann. Auch ist der leicht nationalistische Resistance-Gedanke hier am stärksten ersichtlich, was man ja nicht unbedingt sympathisch finden muss.
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Rezensenten wieder!

Rezension von Adlerhorstix am 03. Juli 2005
Der nach dem Erscheinungsjahr in Frankreich fünfte Band kann durchweg überzeugen.

Ich finde es eine geniale Idee, die Tour de France als Asterix-Geschichte zu verarbeiten. Viele lustige Szenen und Anspielungen sorgen für Unterhaltung auf hohem Niveau - und das durchgehend. Eine spezielle Lieblingsszene herauszustellen fällt schwer, der Besuch im Städtchen Rotomagus amüsiert mich z. B. immer wieder sehr.

Bei Obelix kommen erstmals die Komplexe wegen des Dickseins zum Tragen. Seine Premiere feiert Idefix, der jedoch (leider) bis kurz vor Ende der Geschichte ignoriert wird. Das ändert aber nichts am positiven Gesamteindruck der Geschichte - SEHR GUT!
Hinweis: Rezensionen geben ausschließlich die Meinung des Rezensenten wieder!


Kategorie Hefte | Comedix-Bibliothek | Rezension schreiben

...vorheriger Artikel nächster Artikel...
Artikel kaufen Tour de France

Tour de France

Tour de France

Tour de France