PiratenmannschaftDie Piraten gehören zur festen Größe in den Asterix-Heften und das Zusammentreffen der Piraten mit den Galliern kann ohne Zweifel zu einem der bekanntesten Dauerwitze der Serie gezählt werden. Diese immer wiederkehrende Schiffsbesatzung, die regelmäßig von den Galliern versenkt wird oder sich aus Angst vor Prügel selbst versenkt, wurde bereits ein umfangreicher eigener Themenbereich gewidmet.

Das erste Aufeinandertreffen von Asterix und Obelix mit der unglücklich agierenden Besatzung findet nach der französischen Erscheinungsweise der Asterix-Abenteuer im Band "Asterix als Gladiator" statt. Anlässlich der Reise von Asterix und Obelix nach Rom sichten die Gallier auf der Galeere von Epidemais das Piratenschiff. Die Auftritte der Piraten sind inzwischen eine so feste Größe in der Serie, dass einige Piraten mit ihrem Namen bekannt sind. Alle genannten Piraten stammen übrigens im Original aus der Comic-Serie "Barbe Rouge".

Nicht zu vergessen ist der Auftritt einer Karikatur von Frankenstein in den Bänden "Die Odyssee" und "Asterix im Morgenland", aus dem auch der Bildausschnitt oben links stammt.

Als Folge einer andauernden Pechsträhne hoffen die Piraten im Gasthaus "Zum Gestrandeten Piraten" auf Seite 15 des Albums "Asterix und der Kupferkessel" einmal regulär an Geld zu kommen und etwas später im gleichen Abenteuer sind sie ein einziges Mal wirklich glücklich und zufrieden, nämlich als ihnen die Sesterzen von Moralelastix auf das Schiff fallen. Ebenfalls als Geldbeschaffungsmaßnahme darf die Hilfestellung des Präfekten von Korsika, Crassus Vampus, betrachtet werden. Ihn unterstützen sie auf Seite 39 des Abenteuers "Asterix auf Korsika" bei der Flucht von der Insel.

Im Film "Mission Kleopatra" haben neben einer rothaarigen Piratentochter weitere Piraten einen Auftritt, die dort in einer Aufzählung sogar mit Namen genannt werden: Boskop (Boskoop - eine Apfelsorte), Doppelterrum (doppelter Rum), Sirop (Sirup - dickflüssige, konzentrierte Lösung), Totenkopp (Totenkopf) und Dickkop (Dickkopf). Dort wird auch das Schiff der Piraten vom Kapitän mit dem Namen "Drakka" bezeichnet und mit "der berühmte Einmaster, elegant wie ein Vogel" beschrieben. Im gleichen Film und im Abenteuer "Asterix als Legionär" wird das Gemälde "Das Floß der Medusa" parodiert, als sich die Piraten nach dem Untergang des Schiffes auf ein Floß retten.

Im Album "Asterix und Obelix feiern Geburtstag" ist auf Seite 15 eine liebenswerte Erinnerung an die ewigen Begegnungen der Gallier mit den Piraten enthalten. Dort steht Baba am Bug des sinkenden Schiffes, das in dieser Szene den Namen "Titanix" erhalten hat (Bild rechts). Mit seinen Worten "Aste'ix und Obeli, ih' seid die Könige de' Welt!" und der Haltung mit ausgebreiteten Armen erinnert er an eine Szene aus dem Film "Titanic" mit Leonardo di Caprio und Kate Winslet.

Weiterführende Informationen zu den Piraten bietet der gleichnamige Themenbereich.